Die Fragmentation des Wissens ist ein Merkmal unserer Zeit: SEFO versucht, den drohenden Riss zwischen Wirtschaft und Ethik zu überwinden.
Prof. Dr. Martin McKeever, Preside, Accademia Alfonsiana, Rom
Wir haben die Erde von unseren Eltern nicht geerbt, sondern von unseren Kindern nur geliehen.
Indianisches Sprichwort
Nachhaltiges Investieren in Finanzprodukte setzt Transparenz und Information voraus: Der Anleger möchte seine Präferenzen im Investment wieder finden.
Richard Lernbass, software-systems.at Finanzdatenservice GmbH
Ethische Investments sind eine wichtige Möglichkeit, gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen und Werte zu erhalten.
Univ.-Prof. Dipl.-Vw. Thomas Gehrig, PhD, Universität Wien
Ausbildung nach höchsten Standards ist zentrale Erfolgsbedingung für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit und nachhaltig zufriedene Kunden.
Dr. Wolfgang Feuchtmüller, UniCredit Bank Austria
If we believe in meaning beyond profit we might need to change the spirit of business.
Dr. Arman Vardanyan, Vision Microfinance
All lasting business is built on friendship.
Alfred A. Montapert
Die virtuelle Wirtschaft dominiert zu stark das Leben der Realwirtschaft. Wir müssen uns wieder auf die Grundfragen des Lebens zurückbesinnen. – Welchen Sinn und Zweck hat das Wirtschaften in einer demokratischen Gesellschaft?
Mag. Dr. Wilhelm Rasinger, IVA
Eine an der Realwirtschaft orientierte Ausbildung im Finanzdienstleistungsbereich unter Rückbesinnung auf lebensrelevante Werte wird zum Differenzierungsmerkmal.
Dr. Johannes Krall, MBA, SEFO
SEFO - Sustainability Economic Forum - Münzgasse 5/3/3, 1030 Wien
Rückblick
Mit Impact Investing Zukunft gestalten
6. Finance & Science Congress 2015

Private Investoren, respektive Stiftungen und gemeinnützige Organisationen unterstützen seit jeher weltweit Projekte und Programme mit unterschiedlichen Förderzwecken im Bereich des Sozialen, der Umwelt, der Forschung und Bildung, sowie in Kunst und Kultur.

Mit der aktuellen Schnürung des Gemeinnützigkeitspaketes durch die österreichische Bundesregierung werden die rechtlichen Rahmenbedingungen dem europäischen Standard angepasst. Etwa durch eine Reduktion bürokratischer Hürden und die Begünstigung von Spenden werden neue Perspektiven eröffnet und neue Anreize für die österreichische Privatstiftung als Investor gesetzt. Neue Finanzierungsinstrumente unterstützen die Funktion des Gemeinnützigkeitssektors als Treiber für gesellschaftliche Innovationen.

Diese Prämissen implizieren das Erfordernis der Herstellung einer Kohärenz zwischen unterschiedlichen Zielsetzungen seitens fördernder und der empfangender Institutionen. Auf jeder Seite braucht es Identifikation. Der gemeinsame Schnittpunkt ergibt sich aus der Kompatibilität der wechselseitigen Interessen. Dahinter stehen unterschiedliche Werthaltungen. Nach dem Grundsatz des „Give money and step in…“ werden Ansätze des Venture Capital auf den gemeinnützigen Sektor übertragen und es kommt zum Verwischen der Grenzen zwischen renditebringender Veranlagung und der Verwendung der Mittel beziehungsweise der Erreichung eines avisierten Zweckes.

In der neuen Anlageklasse des Impact Investing begegnet der financial return einem social return. Die einer Investition vorausgehende Identifikation setzt umfassende Transparenz voraus. Diesem Erfordernis wird im Wege der Bereitstellung spezifischer Tools begegnet. Unterschiedliche Investitionszwecke und Typen von Donatoren stehen sehr differenten Rezipienten wie Start-ups, gemeinnützigen Organisationen und Projekten gegenüber. Verbindendes Element ist die Definition eines gemeinsamen Wertekonsens. Dies setzt eine Bewusstseinsbildung dahingehend voraus, was das Herz einer Zivilgesellschaft ausmacht. Der Staat, juristische Grundlagen und finanzieller Support bilden einen Rahmen, der selbst keinen Impact generiert, diesen jedoch ermöglicht. Letztlich geht es um das von übereinstimmenden Zielvorstelllungen getragene und an unterschiedlichsten Parametern stattfindende Anknüpfen an eine Idee des Lebens. Hierzu bedarf es spezieller Beratung der Donatoren unter Inklusion der das Geben und seine Bedeutung verbindenden anthropologischen Grundlagen als Fundament für die Entfaltung einer Gemeinnützigkeitskultur.

Investoren handeln aus einem persönlichen Bezug, der aus Beziehung wächst. Impact Investing bildet so kein bloßes Add-on, sondern einen wichtigen Teil des Wirtschaftssystems und damit einen Wegbereiter des sozialen Wandels.

Die Präsentationen zum Download:
 

Wir danken: