Nachhaltiges Investieren in Finanzprodukte setzt Transparenz und Information voraus: Der Anleger möchte seine Präferenzen im Investment wieder finden.
Richard Lernbass, software-systems.at Finanzdatenservice GmbH
Wir haben die Erde von unseren Eltern nicht geerbt, sondern von unseren Kindern nur geliehen.
Indianisches Sprichwort
Die virtuelle Wirtschaft dominiert zu stark das Leben der Realwirtschaft. Wir müssen uns wieder auf die Grundfragen des Lebens zurückbesinnen. – Welchen Sinn und Zweck hat das Wirtschaften in einer demokratischen Gesellschaft?
Mag. Dr. Wilhelm Rasinger, IVA
All lasting business is built on friendship.
Alfred A. Montapert
Die Fragmentation des Wissens ist ein Merkmal unserer Zeit: SEFO versucht, den drohenden Riss zwischen Wirtschaft und Ethik zu überwinden.
Prof. Dr. Martin McKeever, Preside, Accademia Alfonsiana, Rom
Eine an der Realwirtschaft orientierte Ausbildung im Finanzdienstleistungsbereich unter Rückbesinnung auf lebensrelevante Werte wird zum Differenzierungsmerkmal.
Dr. Johannes Krall, MBA, SEFO
If we believe in meaning beyond profit we might need to change the spirit of business.
Dr. Arman Vardanyan, Vision Microfinance
Ethische Investments sind eine wichtige Möglichkeit, gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen und Werte zu erhalten.
Univ.-Prof. Dipl.-Vw. Thomas Gehrig, PhD, Universität Wien
Ausbildung nach höchsten Standards ist zentrale Erfolgsbedingung für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit und nachhaltig zufriedene Kunden.
Dr. Wolfgang Feuchtmüller, UniCredit Bank Austria
SEFO - Sustainability Economic Forum - Münzgasse 5/3/3, 1030 Wien
Zusatzinfos: 

Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2010. LXXXVI, 439 S. Finance and Ethics. Herausgegeben von Johannes Krall. Band 1

 

ISBN 978-3-631-60219-5 · geb.

Finance & Ethics Vol. 1
Ingeborg Spitzer: Kirchliches Spitalwesen in Österreich
Am Beispiel der Barmherzigen Brüder Historisch und aktuell

Wie kann der antiquierte Begriff Spitalwesen – und hier im Besonderen das kirchliche – im Gesundheitssystem von heute überhaupt noch Platz finden, in einem Land, wo der Staat die soziale Kompetenz einzig und allein für sich beansprucht und dabei den gesetzlichen Versorgungsauftrag anscheinend für den Bürger umfassend sicherstellt? Mit Hightech-Medizin zum Nulltarif! Gesundheitsversorgung, Gesundheitsmarkt, Gesundheitswirtschaft, Gesundheitsfonds wie auch Gesundheitsreform haben sich als Synonym für die Behandlung von Krankheiten etabliert – in einem Gesundheitswesen, dem die wahre Kosten-Nutzen-Rechnung sowie ein fairer Preis noch immer gänzlich unbekannt sind. Nach wie vor ist es die Kirche, die mit ihren Spitalseinrichtungen entsprechend ihres christlichen Auftrages auf eine jahrtausendlange Erfahrung zurückblicken kann. Einrichtungen, die für den staatlichen Versorgungsauftrag unverzichtbar sind. Mit dem rechten Augenmaß der Wirtschaftlichkeit, Verhältnismäßigkeit und Zweckmäßigkeit zum Wohle der anvertrauten Patienten werden sie den fortschreitenden medizinischen Anforderungen gerecht. Die jüngsten Krisen der Wirtschafts- und Finanzwelt sind es, die uns gerade im Gesundheitswesen zu ganz neuen Aufgaben herausfordern. Die Botschaft lautet: Die Krise als Chance zur Einheit in der Vielfalt und Ideen ohne Substanz haben hier keinen Platz.

Aus dem Inhalt:

Mit Beiträgen im Vorwort von: Bischof Alois Schwarz, Friedrich Hoppichler, Willibald Cernko, Elisabeth Stadler, Werner Kretschmer, Richard Lernbass · Allgemeine Geschichte des kirchlichen Spitalwesens · Das kirchliche Spital von heute · Spannungsfeld staatliche Rechtsnormen und kirchlicher Auftrag · Leistungserbringung und Krankenanstaltenfinanzierung · Perspektiven und Nachhaltigkeit · Kooperation · Christliche Wertearbeit · Qualitätssicherung

Die zugrunde liegende Dissertation wurde von den Professoren an der Universität Salzburg Alfred Rinnerthaler und Hans Paarhammer betreut.